Land in Gefahr - Lebensperspektiven auf kleinen Inseln

Kurzbeschreibung

In diesem Set von vier Aktivit√§ten lernen die Sch√ľler*innen etwas √ľber die Ursachen und m√∂glichen Auswirkungen des Meeresspiegelanstiegs und entwickeln gleichzeitig grundlegende wissenschaftliche F√§higkeiten. Die Aktivit√§ten f√ľhren anhand einer Fallstudie in den Kontext ein und die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler entwickeln F√§higkeiten zum Schreiben von Texten. Praktische Aktivit√§ten, bei denen zwei der Hauptverursacher des Meeresspiegelanstiegs untersucht werden, bieten die M√∂glichkeit, √ľber die Verwendung von Modellen in der Wissenschaft zu diskutieren. Die Sch√ľler*innen werden reale Satellitendaten verwenden, um die Temperatur der Meeresoberfl√§che, die Ver√§nderungen des durchschnittlichen Meeresspiegels und die Beziehung zwischen ihnen zu untersuchen.

Thema Geographie, Wissenschaft, Geowissenschaft

Lernziele
  • Nennen Sie einige der Gr√ľnde, warum die globale Erw√§rmung zum Anstieg des Meeresspiegels f√ľhrt
  • Erstellen Sie eine Reihe von Anweisungen, die andere zur Durchf√ľhrung eines Experiments verwenden k√∂nnen.
  • die verschiedenen Teile eines Versuchsmodells mit der realen Welt in Beziehung setzen
  • Bilder analysieren, um Daten √ľber das Schmelzen von Eis zu erhalten
  • Erkl√§ren Sie, warum dies geschieht, indem Sie Ideen √ľber Teilchen verwenden
  • Nennen Sie einige Probleme, die der Anstieg des Meeresspiegels verursachen kann
  • Nutzen Sie die Webanwendung Klima aus dem Weltraum, um die Temperatur der Meeresoberfl√§che und Ver√§nderungen des Meeresspiegels zu untersuchen und zu vergleichen.
  • Erkl√§ren Sie die Beziehung zwischen Variablen mit Hilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse
Altersspanne
8 - 11 Jahre
Zeit
etwa 45 Minuten pro Aktivität
Ressource verf√ľgbar in:
Aktivität 1: Bedrohtes Land
In dieser Aktivit√§t h√∂ren die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler die Geschichte von zwei Kindern in Kiribati, um die Gr√ľnde f√ľr den weltweiten Anstieg des Meeresspiegels zu erfahren. Ge√ľbte LeserInnen k√∂nnen die Geschichte auch selbst lesen, vielleicht als Vorbereitung auf die Unterrichtsstunde. Im Klassenzimmer k√∂nnen Sie den Text mit Material aus der Geschichte Klima aus dem Weltall erg√§nzen. In der Geschichte werden Experimente beschrieben, die von den Figuren durchgef√ľhrt werden. Das Umschreiben der Beschreibungen in Anleitungen bietet die M√∂glichkeit, die Lese- und Schreibf√§higkeiten im Zusammenhang mit der Wissenschaft zu entwickeln und einige Aspekte der wissenschaftlichen Methode zu verst√§rken.
Aktion 2: Schmelzendes Eis 
Bei dieser Aktivit√§t beobachten die Sch√ľler das Schmelzen von Eis. Dabei haben sie die M√∂glichkeit, genaue Beobachtungen zu machen, z. B. durch ma√üstabsgetreues Zeichnen oder/und die Verwendung von quadratischem Papier zur Messung unregelm√§√üiger Fl√§chen. Sie k√∂nnen ein Smartphone verwenden, um einen Satelliten zu modellieren, der Beobachtungen aus der Umlaufbahn macht, oder Sie k√∂nnen dies als parallele Demonstration einrichten.
Ausr√ľstung
  • Ein Teller mit einem Rand oder einer Kante oder ein kleines Tablett oder eine Schale f√ľr jede Gruppe
  • Drei oder vier Kn√∂pfe oder Z√§hler in verschiedenen Farben f√ľr jede Gruppe
  • Spielknete zum Fixieren der Marker
  • Ein Eisw√ľrfel oder Eisklumpen f√ľr jede Gruppe
  • Uhr im Klassenzimmer
  • Eine Kopie von Arbeitsblatt 2 f√ľr jeden Sch√ľler
  • Smartphone oder Tablet (optional)
  • Ein B√ľcherstapel oder ein Holzklotz, um das Telefon zu st√ľtzen, wenn es benutzt wird
  • Karo oder/und Millimeterpapier (optional)
  • Mit einem Raster bedruckte Acetatbl√§tter (optional bei Verwendung einer Kamera)
  • Zugang zu Pr√§sentations-, Bild- und/oder Textverarbeitungssoftware (optional, wenn eine Kamera verwendet wird)
  • Handt√ľcher¬†
Aktion 3: Erwärmung von Wasser
In dieser Aktivit√§t f√ľhren die Sch√ľlerInnen ein Experiment durch, das die thermische Ausdehnung von Wasser veranschaulicht. Dass dies eine der Hauptursachen f√ľr den Anstieg der Meere ist, wird in der Geschichte in Aktivit√§t 1 erw√§hnt und in Aktivit√§t 3 weiter erforscht.
Ausr√ľstung
  • 2 identische Flaschen mit Plastikdeckeln f√ľr jede Gruppe¬†
  • 2 durchsichtige Strohhalme f√ľr jede Gruppe
  • Lebensmittelfarbe oder Tinte
  • Ein Krug oder gro√üer Becher f√ľr jede Gruppe
  • Spielknete oder √§hnliches Material - jede Gruppe ben√∂tigt ein St√ľck in der Gr√∂√üe von
    eine Walnuss
  • W√§rmequelle (eine sonnige Fensterbank, eine Leselampe, eine Sch√ľssel mit hei√üem Wasser)
  • T√ľcher zum Auffangen von versch√ľtteten Fl√ľssigkeiten
  • Ein Tablett f√ľr jede Gruppe zum Arbeiten (optional)
  • Markierstift und Lineal (optional)
  • Sch√ľlerarbeitsblatt 3 - eine Kopie pro Sch√ľler
  • Kreide oder Klebeband zum Markieren eines Kastens auf dem Boden
Aktion 4: Warme und kalte Meere
In dieser Aktivit√§t verwenden die Sch√ľlerInnen die Webanwendung Klima aus dem Weltraum, um die Temperatur der Meeresoberfl√§che und die Ver√§nderungen des Meeresspiegels auf der ganzen Welt zu untersuchen. Die gemeinsame Betrachtung beider Datens√§tze gibt den Sch√ľlern die M√∂glichkeit, Satellitendaten mit experimentellen Arbeiten zur W√§rmeausdehnung in Verbindung zu bringen.

Wussten Sie das?

ESA-Satelliten spielen eine wichtige Rolle bei der √úberwachung des Klimawandels. Climate from Space (cfs.climate.esa.int) ist eine Online-Ressource, die anhand von Bildgeschichten einige der Ver√§nderungen auf unserem Planeten zusammenfasst und die Arbeit von ESA-Wissenschaftlern hervorhebt.Mit Hilfe von Satellitensensoren k√∂nnen wir jetzt den Meeresspiegel messen, zusammen mit vielen der Faktoren, die zu seinem Anstieg f√ľhren, darunter die¬†Dicke und Ausdehnung von Eisschilden und die Temperatur der Meeresoberfl√§che. Satelliten k√∂nnen h√§ufige Messungen auf der ganzen Welt vornehmen, statt nur regelm√§√üig an einigen ausgew√§hlten Orten zu messen. Instrumente auf Bojen, Forschungsschiffen und Flugzeugen werden jedoch nach wie vor ben√∂tigt - die Wissenschaftler nutzen deren Messwerte, um die Satellitensensoren zu kalibrieren und zu √ľberpr√ľfen, ob die Daten zuverl√§ssig sind.¬†

Landnutzungsänderung

Mit Hilfe von Satellitenbildern k√∂nnen wir Ver√§nderungen in der Landnutzung sehr genau dokumentieren. Entdecken Sie, wie Satelliten Informationen √ľber die Landnutzung auf globaler Ebene liefern. Video von ESERO Deutschland (auf Englisch).

Was sind die Unterschiede?

In diesem kurzen Video erklärt die Klimawissenschaftlerin Dr. Natalie Douglas den Unterschied zwischen Wetter, Klimavariabilität und Klimawandel. Natalie ist Lehr- und Forschungsstipendiatin an der Universität von Surrey und arbeitet mit...

Radarsicht

Entdecken Sie, wie die Copernicus-Mission Sentinel-1 ihr Radar einsetzt, um Tag und Nacht Bilder von der Erdoberfläche zu liefern.

Die spektrale Auflösung

Erdbeobachtungssatelliten sind die W√§chter unseres Planeten. Dank der Fernerkundungstechnologie und der t√§glichen Datenerfassung k√∂nnen Forscher die Ozeane unseres Planeten und den Anstieg des Meeresspiegels vom Weltraum aus besser √ľberwachen. ESA-Senior-Berater...