Vom Boden und vom Himmel - Analyse und Verständnis von Bildern des Planeten Erde aus dem Weltraum

Kurzbeschreibung

In dieser Reihe von drei Aktivit√§ten werden die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler mit der Idee der Fernbeobachtung der Erde aus dem Weltraum vertraut gemacht. Sie werden gebeten, Fotos verschiedener Landschaften (Berge, Seen, Fl√ľsse, St√§dte, Inseln und W√ľsten), die vom Boden aus aufgenommen wurden, mit Fotos derselben Orte zu vergleichen, die von Astronauten an Bord der Internationalen Raumstation aufgenommen wurden, sowie mit Fotos, die von Erdbeobachtungssatelliten stammen. Insbesondere verwendet diese Ressource Fotos von Sentinel-1 und Sentinel-2, Missionen, die von der ESA im Rahmen des Copernicus-Programms entwickelt wurden.

Thema Geographie, Wissenschaft

Lernziele

- Lernen Sie die verschiedenen Perspektiven kennen, aus denen Sie ein Objekt betrachten können
- Untersuchen Sie den Unterschied zwischen Fotos, die vom Boden aus (auf der Erde) aufgenommen wurden, und Bildern, die aus dem Weltraum stammen.
- Finden Sie heraus, wie Seen, Berge, Fl√ľsse, Inseln, W√ľsten und St√§dte aus dem Weltraum aussehen
- Entdecken Sie die Vorteile und die Bedeutung von Aufnahmen aus dem Weltraum mit Erdbeobachtungssatelliten
- Bilder zu analysieren und relevante Informationen zu extrahieren
- Um verschiedene Objekte auf der Grundlage einer Reihe von Kriterien zuzuordnen
- Zusammenarbeiten und Schlussfolgerungen austauschen

Altersspanne
8 - 12 Jahre
Zeit
etwa 45 Minuten pro Aktivität
Ressource verf√ľgbar in:
Aktion 1: Die Erde von der ISS aus gesehen
In dieser Aktivit√§t werden die Sch√ľlerInnen mit Fotos vertraut gemacht, die von ESA-Astronauten an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) aufgenommen wurden. Ziel ist es, zu zeigen, wie ein Aussichtspunkt aus dem Weltraum, wie die ISS, eine einzigartige Perspektive bieten kann, von der aus wir Umweltprozesse und -ver√§nderungen beobachten k√∂nnen.
Aktion 2: Zuordnen der Fotos
Bei dieser Aktivit√§t sehen sich die Sch√ľlerInnen Fotos von verschiedenen Landschaften an. Sie vergleichen Bilder, die vom Boden und von der ISS aus aufgenommen wurden, und verbessern so ihre F√§higkeit, Bilder zu analysieren und die Erde aus einer neuen Perspektive zu sehen.
Aktivität 3: Höher hinaus!
Diese Aktivit√§t zeigt den Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern Fotos von der Landschaft unseres Planeten, die vom Boden aus aufgenommen wurden, sowie Bilder, die von Erdbeobachtungssatelliten aufgenommen wurden. Die Erdbeobachtungssatelliten befinden sich auf verschiedenen Umlaufbahnen: einige sind niedriger als die Internationale Raumstation, andere befinden sich bis zu 36 000 km √ľber der Erdoberfl√§che! Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler betrachten die Fotos und vergleichen die Fotos von Bergen, Seen, Fl√ľssen, St√§dten, Inseln und W√ľsten, die vom Boden aus aufgenommen wurden, mit denen, die von Satelliten im Weltraum gemacht wurden.

Wussten Sie das?

Satellitenbilder zur Erdbeobachtung sind √§u√üerst n√ľtzlich, zum Beispiel f√ľr
Erstellung detaillierter Karten, √úberpr√ľfung von Vegetationsver√§nderungen, √úberwachung
Umweltverschmutzung, Hilfe bei der Wettervorhersage und vieles mehr! Manchmal
k√∂nnen die endg√ľltigen Bilder ziemlich seltsam aussehen. Zum Beispiel das Bild auf der
rechts zeigt einen Gletscher. Es besteht eigentlich aus drei Bildern, die √ľber
einen Zeitraum von sieben Wochen. Die grauen Farben stehen f√ľr Teile, die sich in diesem Zeitraum nicht bewegt haben, und die hellen Farben f√ľr Teile, die sich in dieser Zeit bewegt oder auf unterschiedliche Weise ver√§ndert haben.

Das elektromagnetische Spektrum - Einf√ľhrung

Erfahren Sie mehr √ľber das elektromagnetische Spektrum und wie Satelliten das Unsichtbare sehen k√∂nnen. Video von ESERO Deutschland (auf Englisch).

Leben retten, wenn Katastrophen eintreten

Entdecken Sie, wie Satellitenbilder bei der Katastrophenhilfe und dem Wiederaufbau √ľberall auf der Welt helfen k√∂nnen.

Der Wasserkreislauf

Kurzbeschreibung In diesem Set von sechs Aktivit√§ten lernen die Sch√ľler*innen den Wasserkreislauf kennen und erfahren insbesondere, wie das Wasser...